Das Heubacher Fest ist ein viertägiges Kunstsymposium, das alle zwei Jahre stattfindet und zu dessen Rahmenprogramm ein Open Air Konzert gehört. Die dritte Auflage hat vom 27. bis zum 30. Juni 2019 stattgefunden; Heubach 4 ist dann für den Sommer 2021 angedacht. Sehr viel öfter veranstalten wir unsere Hauskonzerte: Das nächste ist am 18. April 2020, wir freuen uns sehr auf das wunderbare Duo Kiki Manders & Jonathan Ihlenfeld-Cuniado. Mehr über die kommenden Konzerte und Rückblicke auf die Reihe siehe Rubrik “Hauskonzerte”.

Zeitgenössische Kunst und Musik in Heubach: Das Heubacher Fest

Zeitgenössische Kunst und moderner Jazz haben eine Gemeinsamkeit: Beides findet meist in den Städten statt. Warum ist das so? Gehören Kultur und Urbanität wirklich zusammen? Was passiert, wenn etwas an einem Ort stattfindet, an dem es nicht erwartet wird? Ist die Offenheit für Neues auf dem Dorf vielleicht sogar größer als in der Stadt mit ihren vielfältiger erscheinenden Möglichkeiten?

Um das herauszufinden, haben wir 2015 das Heubacher Fest ins Leben gerufen und die vier Künstler Bernd Salfner, Wolfgang Mussgnug, Tobias Mattern und Josef Briechle zu einem Symposium in freier Natur eingeladen. Während vier Tagen sind aus Baumstämmen, Glasscheiben, Kunststoffbändern und Wiesensegmenten abstrakte Skulpturen und Installationen entstanden – manches ist heute noch da, anderes war bewusst temporär angelegt und nur begrenzte Zeit zu sehen.