http://www.bahnhof-erzingen.de/HOTEL-CAFE-JAZZ/Jazz-am-Bahngleis/

Sehr erfreuliche Neuigkeiten gibt es aus Klettgau-Erzingen: Dort wurde das historische Bahnhofsgebäude mit sehr viel Aufwand zu einer modernen Location für vielseitige Nutzung umgebaut. Unter der Federführung von Dr. Thilo Fechtig sind eine Zahnarztpraxis, ein zeitgemäßer Hotelbetrieb und ein sehr stilvolles Tagescafé entstanden. Dieses jetzige Tagescafé hat eine Tradition als Livebühne: Viele Jahre dienten die Räumlichkeiten der damaligen Szenekneipe “Durchzug” als Domizil. Daran möchten wir anknüpfen und dem Bahnhof Erzingen wieder kulturelles Leben einhauchen. Brüche mit der Tradition sind dabei durchaus gewollt: Aus der schummrigen Kneipe ist ein lichtdurchflutetes Café geworden, und an die Stelle von Rockmusik und Blues treten nun Jazz, Soul und Artverwandtes.

Wir freuen uns sehr, dass wir am Auftaktkonzert am 13. Dezember 2019 das wunderbare Johanna Summer Trio vorstellen dürfen.

Johanna Summer ist eine junge deutsche Pianistin, die in Dresden und Berlin lebt. Sie begann mit dem klassischen Klavierunterricht im Alter von 7 Jahren und war mehrmalige Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“. Bis 2018 studierte sie Jazzklavier und konzertiert regelmäßig in verschiedenen Besetzungen. Johanna ist u.a. Mitglied im Bundesjazzorchester (Bujazzo). Im Dezember 2017 erschien ihr Trio-Debütalbum „Juvenile“. Für die Stücke, die auf diesem Tonträger erschienen sind, erhielt sie im folgenden Jahr den Sonderpreis für Komposition des Biberacher Jazzpreises. Im gleichen Jahr wurde sie als erste Solokünstlerin überhaupt mit dem „Jungen Münchner Jazzpreis“ ausgezeichnet.
Johanna legt in ihrer Musik besonderen Fokus auf die Zusammenkunft von klassischer Genauigkeit und Interpretation mit der Spontanität des Jazz. Zu “Jazz am Bahngleis” kommt sie mit Tobias Fröhlich (Kontrabass) und Jan-Einar Groh (Schlagzeug).